IT-Innung spricht Informationselektroniker frei

IT-Innung spricht Informationselektroniker frei

Vorstand der Innung für Informationstechnik Ruhr entlässt sieben Auszubildende in den Gesellenstand

Im Rahmen einer Feierstunde hat die Innung für Informationstechnik Ruhr jetzt ihre Auszubildenden freigesprochen. Obermeister Norbert Stoll, Vorstandsmitglied und Lehrlingswart Martin Chlupka

und Geschäftsführer Volker Walters gratulierten den frischgebackenen Gesellinnen und Gesellen zur bestandenen Prüfung. Als Prüfungsbester konnte Tim Jeffrey Jordan von der Canon Deutschland GmbH die Glückwünsche der Innung entgegennehmen.


Die Innung für Informationstechnik Ruhr ist die berufsständische Interessenvertretung für das IT-Handwerk in Dortmund, Herne, Lünen, Bochum und Witten. Dazu gehören Fachbetriebe aus den
Branchen Unterhaltungselektronik, Multimedia, Büro- und Computertechnik. Das IT-Handwerk ist aus den früher selbstständigen Berufen Radio- und Fernsehtechniker und Büroinformationselektroniker hervorgegangen. Auch heute noch ist die unterschiedliche Ausrichtung in den Geschäftsfeldern am Markt zu finden.


Ausbildungsberufe sind Informationselektroniker/-in mit Schwerpunkt Geräte- und Systemtechnik und Schwerpunkt Bürosystemtechnik, die beide eine Lehrzeit von
vier Jahren umfassen.


Bildzeile: Gratulation zum Gesellenbrief (v. l. n. r.): Martin Chlupka (Fa. GreenIT - Vorstandsmitglied), Obermeister Norbert Stoll (Fa. Flowpex), Robin Schwengler
(Fa. GreenIT), Tim Jeffrey Jordan (Fa. Canon Deutschland GmbH - Prüfungsbester), Anne Kaminski (Fa. Canon Deutschland GmbH), Joshua Stolp (Fa. Lösbar GmbH) sowie Geschäftsführer Volker Walters. Foto: IT-Innung Ruhr

0 0
Feed